Aktion Mensch Sonderförderung

Der Krieg in der Ukraine zwingt Millionen von Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen. Die Aktion Mensch will Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen helfen, ein sicheres Ankommen und den schnellen Zugang zu unterstützenden Angeboten zu ermöglichen und ihnen ein Gefühl der Sicherheit und der Wertschätzung zu vermitteln.

Dazu wurde die „Sonderförderung Ukraine: Hilfe für geflüchtete Menschen“ in Höhe von 20 Millionen Euro eingerichtet, um die Lage der Geflüchteten sowie die Möglichkeiten der Helfer*innen unbürokratisch und schnell zu verbessern.

Wie funktioniert das genau?

Freie gemeinnützige Organisationen können einen Antrag zur Unterstützung von geflüchteten Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen sowie deren Begleitung stellen. Anträge können vom 11. März 2022 bis maximal 31. Dezember 2022 gestellt werden. Eine mögliche Förderung steht unter dem Vorbehalt, dass die für die Sonderförderung bereitstehenden Mittel noch nicht ausgeschöpft sind. Die maximal einjährigen Projekte sollen spätestens drei Monate nach Bewilligung starten.

Hier geht’s zu den Förderbestimmungen und zum Antragsformular.