Aktuelles

Kategorie: Anerkennung und Förderung

Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern fördert Projekte, die das Gemeinwohl nachhaltig stärken

Finanzen im Ehrenamt

Bei der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern besteht die Möglichkeit, eine Förderung in Höhe von 1.000 Euro bis zu maximal 10.000 Euro für ein Vorhaben zu beantragen, dass das Schwerpunktthema „(Re)-Vitalisierung der Dörfer und Stadtviertel: Ehrenamt belebt Stadt- und Dorfgemeinschaft“ aufgreift. Gefördert werden Projekte, deren zukunftsweisende Konzepte und Ideen durch ehrenamtlichen Einsatz das Gemeinwohl nachhaltig stärken, unterstützen und weiterentwickeln. Die Gesamtfördersumme beträgt in diesem Jahr 150.000 Euro. Einsendeschluss ist der 13. März 2024.

Hier gibt es alle Informationen zur Projektausschreibung und den Förderbedingungen.

Antrag auf Vereinspauschale für Sportvereine – Abgabetermin: 1. März 2024

Finanzen im Ehrenamt

Wie bereits in den vergangenen Jahren, haben Sportvereine auch dieses Jahr die Möglichkeit, einen Antrag auf Gewährung der Vereinspauschale zu stellen. Gefördert werden Vereine, die ihren Vereinssitz im Landkreis Kulmbach haben und Mitglied des Bayerischen Landes-Sportverbands, des Bayerischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes oder des Bayerischen Sportschützenbundes sind und ihre Mitglieder der jeweiligen Dachorganisation satzungsgemäß melden.

Berechnungsgrundlage der Vereinspauschale ist die Anzahl der Vereinsmitglieder und die Anzahl der eingesetzten Übungsleiter. Die neuen Anträge müssen vollständig ausgefüllt bis spätestens 1. März 2024 beim Landratsamt Kulmbach vorliegen. Auch Vereine, die bisher keine Vereinspauschale erhalten haben, können in den Genuss der Vereinspauschale kommen, wenn sie eine hohe Anzahl an jugendlichen Mitgliedern besitzen. Alle Infos und die Anträge und Richtlinien finden sich hier auf der Seite des Landratsamtes.

Landkreis würdigt verdiente Personen im Ehrenamt

Ehrennadelverleihung 2023

Die Ehrennadel des Landkreises Kulmbach für besondere Verdiente im ehrenamtlichen Bereich wurde am 5. Dezember 2023 im Rahmen einer Feierstunde im Landratsamt an sieben Frauen und Männer ausgehändigt, die sich im Ehrenamt in ihren jeweiligen Gemeinden ganz herausragende Verdienste erworben haben.

Bei der Verleihung wird stets ein ganz besonderes Augenmerk auf ehrenamtlich tätige Menschen gerichtet, die von den Statuten staatlicher Aufzeichnungsformen nicht unbedingt erfasst sind – z.B. Ehrenamtlich, die als „Gute Geister des Ehrenamtes“ im Stillen oder Verborgenen Unglaubliches leisten, in der Jugendarbeit besondere Akzente setzen oder auch Personen, die sich außerhalb von Verbandsstrukturen agieren.

Die neuen Ehrennadelträgerinnen und -träger sind:

Beata-Maria Mau aus Ködnitz – sie engagiert sich für die Integration Geflüchteter. Als ehrenamtlich Engagierte beim Caritas-Kreisverband Kulmbach leitet sie seit 2015 zweimal wöchentlich Deutsch-Sprachkurse.

Richard Groß aus Kulmbach – er ist seit sage und schreibe 58 Jahren ehrenamtlicher Kirchenmusiker der Kirchengemeinde Kulmbach-Mangersreuth. Sonntag für Sonntag verrichtet er seit Jahrzehnten treu seinen Dienst an der Orgel.

Günter Eichhorn aus Rothwind – er wirkt seit vielen Jahren im Posaunenchor Schwarzach mit, einige Jahre auch als dessen Leiter und ist darüber hinaus für den Gesangvereins Rothwind/Fassoldshof eine wichtige Stütze in der Vereinsleitung. Auch dem Kirchenvorstand Schwarzach gehörte er viele Jahre an und hält der Feuerwehr Rothwind die Treue.

Harald Limmer aus Melkendorf – er ist beim TSV Melkendorf seit Jahrzehnten in der Vereinsleitung engagiert, jahrelang war er für den Spielbetrieb und in der Sportheimbewirtschaftung verantwortlich. In seinem Sportverein zählt er damit zu den ganz großen Stützen.

Horstmar Weihermüller aus Krumme Fohre – als Vorsitzender des Imkervereins Kasendorf ist ihm die Nachwuchsgewinnung ein großes Anliegen. So betreut er auch die sog. „Bienen-AG“ an der Grundschule Kasendorf. Rund um Kasendorf kümmert er sich als engagierte Einzelperson zudem um zahlreiche Nisthilfen für Wildvögel und setzt sich für die Belange des Natur- und Umweltschutzes ein.

Maximilian Türk aus Kulmbach – er ist innerhalb der ehrenamtlichen Gemeinschaft des BRK-Kreisverbandes Kulmbach nicht wegzudenken. Als Vorstandsmitglied ist sein Fachwissen überaus wertvoll und als Beauftragter für den Katastrophenschutz übernimmt er bei verschiedensten Einsatzlagen stets an vorderster Stelle Mitverantwortung.

Jonas Gleich aus Unterzaubach – er wurde für sein herausragendes Engagement in der Jugendarbeit ausgezeichnet. Ob bei bei der Landjugendgruppe Zaubach, in der katholischen Jugend Stadtsteinach, beim „Staanicher oder Zäunger Fasching“ bzw. in der Kommunalpolitik – überall setzt er sich engagiert und mit vielen Ideen ein. Ebenfalls im kulturellen Bereich als Moderator der Konzerte von „Musik verbindet – Benefizprojekt Kulmbach e.V.“ sowie für die Theatergruppe Rugendorf als Schauspieler und Regisseur.

Fränkischer Tag startet Ehrenamts-Podcast

Strichmaennchen mit Herz in der Hand

In einem kostenlosen Ehrenamts-Podcast geben die Volontäre des Fränkischen Tags Menschen eine Stimme, die sonst eher im Hintergrund bleiben.

Ob bei der Sportgruppe für Kinder, bei der Essensausgabe an Bedürftige oder bei der Freiwilligen Feuerwehr, für den Umweltschutz oder in politischen Belangen – Es gibt so viele Menschen, die sich selbstlos und ohne Bezahlung für andere engagieren. Bei „Heimliche Helden: Der Ehrenamts-Podcast“ geben die Volontärinnen und Volontäre des Fränkischen Tags genau diesen Menschen eine Stimme.   

Die Podcasts sind überall zu hören, wo es Podcasts gibt und natürlich auch im Online-Portal des Fränkischen Tags.

Volles Haus beim „Tag des Ehrenamtes“ auf der Naturbühne in Trebgast

Bayerische Ehrenamtskarte in blau und gold

Am Freitag, 30. Juni fand auf der Naturbühne Trebgast der traditionelle „Tag des Ehrenamtes“ statt. Der Landkreis Kulmbach hatte Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber dazu eingeladen und viele nahmen die Gelegenheit wahr. Vor vollem Zuschauerrang spielte das Ensemble an diesem Abend den „Brandner Kaspar“. 

Auch das Rahmenprogramm, das anlässlich des Jubiläums „10 Jahre Bayerische Ehrenamtskarte im Landkreis Kulmbach“ geboten war, kam gut an. Ein herzliches Dankeschön an die Patersberger Alphornbläser für die perfekt passende musikalische Einstimmung, schon beim Ankommen der Gäste.

Landrat Klaus Peter Söllner freute sich bei seiner Begrüßung über die große Resonanz und würdigte die Leistung der vielen ehrenamtlich Engagierten im Landkreis. „Dieser Abend soll ein Dankeschön an alle sein, die sich tagtäglich im Ehrenamt für das Gemeinwohl einsetzen und damit unersetzbare Stützen unserer Gesellschaft sind“.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Ehrenamtsoffensive des Freistaats Bayern gefördert aus Mitteln des Bayer. Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Förderprogramm der Aktion Mensch – Barrierefreiheit für alle

Vereine oder gemeinnützige Organisationen, die darüber nachdenken, ihre Webseite barrierefrei zu gestalten bzw. umzubauen, können aktuell eine Förderung durch die Aktion Mensch e.V. beantragen. Auch Umbau und Ausstattung von Gebäuden (bauliche Barrierefreiheit) wird gefördert. Bis zum 20. Februar werden Bewerbungen entgegengenommen. Mehr zur Förderidee und was und wie viel gefördert wird, gibt es hier direkt auf der Seite der Aktion Mensch.

Katharina Hofmann erhält Würdigung für ihr ehrenamtliches Engagement

Ehrennadeltraegerin 2022_Katharina Hofmann

Zum Kreis der Personen, an die durch Kreistagsbeschluss die Ehrennadel des Landkreises Kulmbach verliehen wurde, zählte im vergangenen Jahr auch Katharina Hofmann aus Kulmbach. An der feierlichen Aushändigungsveranstaltung im Landratsamt, die im Dezember stattfand, konnte sie leider aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen.

Deshalb besuchten Sie jetzt Landrat Klaus Peter Söllner und stellv. Landrätin Christina Flauder in einem Kulmbacher Seniorenheim persönlich und händigten die hohe Auszeichnung aus.

Der Landrat betonte bei der Übergabe, dass mit der Ehrennadel des Landkreises Kulmbach für besondere Verdienste im ehrenamtlichen Bereich Personen geehrt werden, die sich im Ehrenamt in ihren jeweiligen Gemeinden ganz herausragende Verdienste erworben haben. Oft sind es „die guten Geister des Ehrenamtes“, die im Stillen oder Verborgenen Unglaubliches leisten.

Zu diesen Menschen zählt unbestritten auch Katharina Hofmann. Sie hat im sozialen und kirchlichen Bereich sichtbare Spuren hinterlassen. So kann der Hospizverein Kulmbach e.V., dem sie seit seiner Gründung angehört, auf ihre Mitarbeit als Hospizbegleiterin zählen und sie hat in diesem wertvollen und zugleich anspruchsvollen Ehrenamt bis ins eigene hohe Alter sehr viele Sterbebegleitungen übernommen. Darüber hinaus packte sie auch im Büro des Hospizvereins tatkräftig mit an, wenn sie gebraucht wurde. Sehr eng verbunden ist sie mit ihrer Kirchengemeinde Mangersreuth, wo sie Jahrzehnte als ehrenamtliche Kirchenpflegerin und als „Frau für alle Fälle“ das Gemeindeleben maßgeblich mitgestaltete.

Die Geehrte wusste bei der kleinen Feierstunde viel zu erzählen von ihren Erlebnissen bei all ihren Aufgaben und vor allem von Begegnungen mit Menschen, die ihr durch ihr ehrenamtliches Engagement geschenkt wurden. „Auch wenn nicht alles immer einfach war – ehrenamtliches Engagement gehörte für mich halt einfach dazu und hat mein Leben bereichert“ – so die Geehrte.

Ehrennadeltraegerin 2022_Katharina Hofmann
von links: Tochter Ursula Erhardt, Ehrennadelträgerin Katharina Hofmann, Landrat Klaus Peter Söllner, stellv. Landrätin Christina Flauder

10 Jahre Bayerische Ehrenamtskarte im Landkreis Kulmbach

Banner zum Jubiläum 10 Jahre Bayerische Ehrenamtskarte

Alle Ehrenamtskarteninhaberinnen und -inhaber im Landkreis Kulmbach können sich zum Start ins Jahr 2023 ganz besonders freuen: Das Jubiläum „10 Jahre Bayerische Ehrenamtskarte im Landkreis Kulmbach“ wird in den kommenden Monaten jeweils mit wechselnden Sonderaktionen ganz besonders gefeiert.

Im Januar wurden unter allen Karteninhaberinnen und -inhabern 5 x 2 Karten zur 1. Gala-Prunksitzung der Faschingsgesellschaft Stadtsteinach verlost.

Seit ihrer Einführung durch den Kreistag im Jahr 2013 hat sich die Ehrenamtskarte zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt. Über 3.300 Bürgerinnen und Bürger halten das kleine „Dankeschön im Scheckkartenformat“ mittlerweile schon in Händen, als besondere Anerkennung für ihr überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement. Allein im Landkreis Kulmbach gibt es 160 Akzeptanzstellen, die mit Vergünstigungen oder besonderen Leistungen ein aktives Zeichen setzen, für die gesellschaftliche Wertschätzung ehrenamtlichen Engagements. Ein großes bayernweites Akzeptanzpartnernetz sorgt auch unterwegs oder im Urlaub für attraktive Einsatzmöglichkeiten.

Mehr Infos zur Ehrenamtskarte gibt es hier auf unserer Seite.

Landkreis würdigt verdiente Personen im Ehrenamt

Ehrennadelaushändigung am 7. Dezember 2022

Die Ehrennadel des Landkreises Kulmbach für besondere Verdiente im ehrenamtlichen Bereich wurde am 8. Dezember 2022 im Rahmen einer Feierstunde im Landratsamt an sieben Frauen und Männer ausgehändigt. 111 Ehrennadelträgerinnen und -träger gibt es damit nun schon im Landkreis Kulmbach – allesamt Personen, die sich im Ehrenamt in ihren jeweiligen Gemeinde ganz herausragende Verdienste erworben haben.

Bei der Verleihung wird stets ein ganz besonderes Augenmerk auf ehrenamtlich tätige Menschen gerichtet, die von den Statuten staatlicher Aufzeichnungsformen nicht unbedingt erfasst sind – z.B. Ehrenamtlich, die als „Gute Geister des Ehrenamtes“ im Stillen oder Verborgenen Unglaubliches leisten, in der Jugendarbeit besondere Akzente setzen oder auch Personen, die sich außerhalb von Verbandsstrukturen agieren.

Die neuen Ehrennadelträgerinnen und -träger sind:

Siegfried Escher aus Mainleus – er prägt mit seinem Engagement seit über 50 Jahren den THW Ortsverband Kulmbach. Auch der Freiwilligen Feuerwehr Mainleus ist er sehr verbunden.

Gerhard Herold aus Mainleus – er ist bei der BRK-Bereitschaft Mainleus nicht wegzudenken, war lange Jahre Bereitschaftsleiter und organisiert z.B. auch die Blutspendetermine in Mainleus. Ebenso zählt er zu den Aktivposten bei der Freiwilligen Feuerwehr Mainleus.

Siegfried Kimmel aus Kulmbach – er stand dem Caritas Kreisverband Kulmbach e.V. Jahrzehnte als Kassenprüfer sowie als Vorstands- und Aufsichtsratsmitglied zur Verfügung und setzt sich mit seiner ganzen Persönlichkeit für die Anliegen der Caritas ein.

Marianne Nowack aus Stadtsteinach – gehört dem AWO Ortsverband Stadtsteinach an, ist dessen Kassiererin und hat die weithin bekannten Märchen- und Erzählstunden initiiert. Als „Stadtsteinacher Märchentante“ ist sie sehr bekannt und hat schon viele Kinder mitgenommen, auf eine Reise in das Reich der Märchen.

Jürgen Schramm aus Mainleus – ist dem Tischtennissport und hier insbesondere dem TTC Mainleus eng verbunden. Als Jugendleiter kümmert er sich seit vielen Jahren engagiert und sehr erfolgreich um die Jugendarbeit im Verein.

Melanie Türk aus Kulmbach – hat beim THW Kulmbach in der Jugendarbeit Akzente gesetzt und bringt sich beim Kreisjugendring Kulmbach engagiert in der Vorstandsarbeit ein. Einige Jahre war sie zudem Funktionärin auf Bezirksebene beim Bayerischen Fußballverband.

Siegbert Unger aus Veitlahm – hat sein Leben der Musik verschrieben. Er singt und musiziert in zahlreichen Chören. Als Motor und treibende Kraft steht er hinter den Patersberger Alphornbläsern – einer ganz besonderen Formation innerhalb der Musiklandschaft unseres Landkreises.