Aktuelles

Kategorie: Wissen und Fortbildung

Workshopreihe „Organisierte Zivilgesellschaft und Rechtsextremismus“

Demokratie lebt vom Engagement für eine offene, vielfältige Gesellschaft, an der alle teilhaben und in die sich alle einbringen können. Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ möchte die Arbeit von Engagierten vor Ort fördern, beim Aufbau von Netzwerken unterstützen und neuen Ideen Raum geben. Seit 1. Oktober 2021 gibt es als regionale Verankerung dieses Programms die Partnerschaft für Demokratie Leben im Landkreis Kulmbach, deren Strukturen sich derzeit im Aufbau befinden.

Schon jetzt weist die Koordinierungs- und Fachstelle regelmäßig auf Veranstaltungen hin, die aus dem Netzwerk „Demokratie leben!“ kommen. Aktuell läuft z.B. eine Workshopreihe zum Thema „Organisierte Zivilgesellschaft und Rechtsextremismus“. Zu finden sind die Veranstaltungen auf unserer Terminseite unter der Kategorie „Bundesprogramm Demokratie leben!“.

Modellprojekt „neuLAND Vielfalt“ – Vereinsverantwortliche aus dem Landkreis Kulmbach durchlaufen 3teilige Workshopreihe

Logo "Neuland Vielfalt"

Um Vereins- und Organisationsentwicklung im ländlichen Raum und um Vielfalt als Chance für die Zukunftsfähigkeit von Vereinen ging es in einer 3-teiligen Workshopreihe, zu der das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) des Landkreises in Zusammenarbeit mit dem Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (LBE) interessierte Vereinsaktive eingeladen hatte.

An zwei Workshoptagen im Juli und zuletzt bei einem Abschlussworkshop im Oktober (jeweils in der Jugendherberge in Wirsberg) setzten sich die Teilnehmenden mit einer vielfaltsbewussten Ausrichtung für ihre Organisation auseinander. Begleitet von einem kompetenten Trainerteam des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement ging es zunächst um eine Analyse der Organisationsstruktur im jeweiligen Verein bzw. in der Organisation sowie um die eigene Haltung zu Themen wie Diversität, Respekt, Toleranz. Teilhabe und Gleichwertigkeit. Es gab jede Menge praxistauglicher Tipps, um neue Gruppen anzusprechen und zu erreichen, Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen, Angebote bewusst neu auszurichten und in der Folge auch um erfolgreiche Wege, Strukturen und Prozesse zu verändern und die Mitglieder dabei mitzunehmen. Beim Abschlussworkshop am 22. Oktober wurden auch erste ganz konkrete Projekte vorgestellt, die in den jeweiligen Vereinen nun erprobt werden sollen.

Bonpflicht im Vereinswesen

Seit Anfang Januar 2020 ist die sog. „Bonpflicht“ in aller Munde. Zur Bonpflicht im Vereinswesen gibt es, verfasst von der Rechtsberatung der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Bayern, eine hilfreiche juristische Einschätzung, die wir dankenswerterweise unseren Vereinsverantwortlichen zur Verfügung stellen können. Für Vereine gibt es weitgehend Entwarnung.

Informieren Sie sich hier kurz und knapp.