Aktuelles

Kategorie: Preise, Wettbewerbe, Förderprogramme

Agilis unterstützt soziale Projekte in der Region

Strichmaennchen mit Herz in der Hand

Das Eisenbahnunternehmen „Agilis“ ruft zum Spendenwettbewerb „Agilis kommt an“ auf, um gemeinnütziges Engagement mit bis zu 1.000 Euro zu würdigen. Der Wettbewerb richtet sich an alle Vereine, Organisationen und Initiativen, die sich in den Bereichen Kultur, Jugendförderung, Bildung oder Integration engagieren. Die Bewerbungen werden von einer Jury gesichtet, die nach den Kriterien „Projektidee und Projektziel“, „Gemeinnützigkeit“, „Nachhaltigkeit“ und „Aufbereitung der Bewerbung“ pro Streckennetz drei Gewinner auswählt. Bewerbungsschluss ist am 31. Juli 2022.

Die Bewerbungsunterlagen und weiter Infos gibt es auf der Homepage des Unternehmens.

Willmersreuther Krumba erhält Ehrenamtspreis

Strichmaennchen mit Herz in der Hand

Die Interessengemeinschaft Willmersreuth wurde als einer von nur acht Preisträgern aus ganz Bayern mit dem diesjährigen Ehrenamtspreis der Versicherungskammer-Stiftung ausgezeichnet. Zur 38. Krumba waren am 28. Mai 2022 Franz Kränzler von der Stiftung und die Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Eva Gottstein, nach Willmersreuth bekommen, um den mit 5.000 Euro dotierten Preis persönlich an die IG-Vorsitzende Cornelia Krauß zu übergeben. Wir gratulieren der IG herzlich zu dieser Auszeichnung.

Sofortprogramm der Kulturstiftung der Länder für Kinder und Jugendliche aus der Ukraine

Wir helfen_Haende vor der Weltkugel

Die Kulturstiftung der Länder hat zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine das niederschwellige kulturelle Sofortprogramm „Sonnenstunden“ aufgelegt. Antragsberechtigt sind gemeinnützige, kulturelle oder kulturgutbewahrende Einrichtungen sowie Einrichtungen von Körperschaften des öffentlichen Rechts, die öffentlich zugänglich sind (u.a. Musikschulen, Kunstschulen, Museen, Bibliotheken oder Archive) ebenso wie gemeinnützige Projektträger mit kultureller Ausrichtung wie beispielsweise freie Theater. Anträge müssen bis 20. Mai 2022 eingereicht werden. Die maximale Fördersumme pro Projekt beträgt 5.000 Euro.

Aktion Menschen Sonderförderung Ukraine

Aktion Mensch Sonderförderung

Der Krieg in der Ukraine zwingt Millionen von Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen. Die Aktion Mensch will Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen helfen, ein sicheres Ankommen und den schnellen Zugang zu unterstützenden Angeboten zu ermöglichen und ihnen ein Gefühl der Sicherheit und der Wertschätzung zu vermitteln.

Dazu wurde die „Sonderförderung Ukraine: Hilfe für geflüchtete Menschen“ in Höhe von 20 Millionen Euro eingerichtet, um die Lage der Geflüchteten sowie die Möglichkeiten der Helfer*innen unbürokratisch und schnell zu verbessern.

weiterlesen

Mikroförderprogramm „Ehrenamt gewinnen. Engagement binden. Zivilgesellschaft stärken.“

Finanzen im Ehrenamt

Förderprogramm der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) für strukturschwache und ländliche Räume

Ihre Ehrenamtlichen brauchen eine extra Portion Anerkennung? Sie haben eine gute Idee, um mehr Ehrenamtliche für Ihre Initiative zu gewinnen? Sie wollen endlich diese Fortbildung machen und Ihre Vereinsarbeit auf sichere Füße stellen? Dazu brauchen Sie nicht viel, aber ganz ohne Geld geht es auch nicht?

Mit bis zu 2.500 Euro können ehrenamtlich getragene Organisationen in strukturschwachen und in ländlichen Regionen viel für Ihre Engagierten tun. Mit dem Förderprogramm will die DSEE Sie dabei unterstützen, Ehrenamtlichen das Leben leichter zu machen.

Hier geht’s zu weiteren Informationen und zur Antragsplattform.

Ad hoc-Förderung für Vereine zur internen Digitalisierung läuft weiter

Digitalisierung im Engagement

Auch im bürgerschaftlichen Engagement hat die Corona-Pandemie einen Schub hin zur verstärkten Nutzung digitaler Tools gebracht. Um diese Entwicklung zu unterstützen, hat der Landkreis Kulmbach im Juli 2020 für seine Vereine einen zusätzlichen Fördertopf mit 15.000 Euro aufgelegt, aus dem Digitalisierungsmaßnahmen im Verein gezielt gefördert werden. Eingereicht werden können Ausgaben, die zur Digitalisierung der Arbeitsweise im Verein beitragen, wie z.B. Ausgaben für Online-Tools oder Ausgaben, die im Zusammenhang mit der Organisation virtueller Sitzungen anfallen. Ebenfalls für eine Förderung eingereicht werden können Ausgaben, um Vereinsangebote vorübergehend kontaktlos zu organisieren oder ganz neue, innovative Ideen, die aus der Pandemiesituation heraus entstanden sind, in die Tat umzusetzen. Nicht gefördert werden Ausgaben für die Beschaffung von Hardware.

Der Fördertopf wurde nun nochmals verlängert bis zum 31. August 2022. Damit orientiert man sich an der Laufzeit der Sonderregelungen, die der Gesetzgeber im Rahmen der Corona-Pandemie für das Vereinsrecht getroffen hat, wie zum Beispiel, dass Mitgliederversammlungen auch ohne Satzungsgrundlage virtuell durchgeführt werden können. Aus dem Fördertopf des Landkreises können Vereine und Verbände pro Kalenderjahr bis zu 150 € abrufen. Eingereicht werden können entsprechende Ausgaben rückwirkend bis 16.03.2020.

Der Kurzantrag und die Förderkriterien stehen hier zum Download bereit. Für Fragen steht das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Kulmbach auf unter Tel. 09221/707-150 gerne zur Verfügung.

Bürgerpreis der Bayerischen Rundschau „Helden des Alltags“

Aufruf zu Vorschlägen für den Bürgerpreis der Bayerischen Rundschau

Die Bayerische Rundschau sucht auch 2022 Kandidatinnen und Kandidaten, die mit dem Bürgerpreis „Helden des Alltags“ ausgezeichnet werden könnten. Vergeben wird der Preis in den Kategorien Jugendförderung, Soziales und Zivilcourage. Wer kümmert sich um seine Mitmenschen in besonderem Maße – und das seit vielen Jahren? Wer engagiert sich unentgeltlich für die Förderung der Jugend? Wer hat Zivilcourage bewiesen? Diese Menschen werden gesucht.

Die Bayerische Rundschau bittet darum, Kandidat*innen vorzuschlagen, verbunden mit zwei, drei Sätzen zu deren Leistung. Auch die Kontaktdaten des Vorschlagenden müssen dabei angegeben werden, um Rückfragen zu ermöglichen. Über die Preisträger entscheiden dann im Herbst die Leserinnen und Leser im Rahmen einer Abstimmung.

Vorschläge sind möglich

  • per Post an: Bayerische Rundschau, E.-C.-Baumann-Straße 5, 95326 Kulmbach
  • per Fax an die Nummer 09221/949-378
  • oder per E-Mail an redaktion.kulmbach@infranken.de

Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern fördert gesellschaftliche Vielfalt im Ehrenamt

Finanzen im Ehrenamt

Ab dem 17. Januar 2022 startet die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern eine neue Projektausschreibung. Aufgefordert sind in diesem Jahr alle, die ein konkretes Projekt zum Thema „Gesellschaftliche Vielfalt im Ehrenamt“ umsetzen möchten, sei es im Bereich Inklusion, Integration oder in anderen Bereichen. Gefördert werden können beispielsweise Projekte, die Menschen mit Migrationshintergrund für ein Ehrenamt begeistern, die gesellschaftliche Integration von Flüchtlingen lokal unterstützen oder die Freiwilligenarbeit vor Ort diverser gestalten. Die Fördersumme reicht von 1.000 bis zu 10.000 Euro. Bewerbungen sind bis 16. März 2022 möglich. Hier gibt es alle Informationen zur Projektausschreibung und den Förderbedingungen.

Sportvereine: Jetzt beim Landratsamt Antrag auf Vereinspauschale stellen

Finanzen im Ehrenamt

Wie bereits in den vergangenen Jahren, haben Sportvereine auch dieses Jahr die Möglichkeit, einen Antrag auf Gewährung der Vereinspauschale zu stellen. Gefördert werden Vereine, die ihren Vereinssitz im Landkreis Kulmbach haben und Mitglied des Bayerischen Landes-Sportverbands, des Bayerischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes oder des Bayerischen Sportschützenbundes sind und ihre Mitglieder der jeweiligen Dachorganisation satzungsgemäß melden.

Berechnungsgrundlage der Vereinspauschale ist die Anzahl der Vereinsmitglieder und die Anzahl der eingesetzten Übungsleiter. Die neuen Anträge müssen vollständig ausgefüllt bis spätestens 1. März 2022 beim Landratsamt Kulmbach vorliegen. Auch Vereine, die bisher keine Vereinspauschale erhalten haben, können in den Genuss der Vereinspauschale kommen, wenn sie eine hohe Anzahl an jugendlichen Mitgliedern besitzen. Alle Infos und die Anträge und Richtlinien finden sich hier auf der Seite des Landratsamtes.

Adalbert-Raps-Stiftung startet wieder die „Soziale Wette“

„Wetten, dass eure Organisation es nicht schafft, innerhalb von fünf Wochen mindestens 300 Euro Spendengelder zu sammeln?“. Mit dieser Wettansage fordert die Adalbert-Raps-Stiftung gemeinnützige Organisationen in ganz Oberfranken im Wettbewerbszeitraum vom 8. November bis 10. Dezember nun schon zum zweiten Mal heraus, das Ehrenamt aktiv zu fördern.

Insgesamt stehen 20 Wettplätze zur Verfügung. Die Vergabe erfolgt nach Eingang der Bewerbungen. Weitere Informationen und Dokumente, wie das Bewerbungsformular, finden Sie unter www.raps-stiftung.de